Posts mit dem Label Anleitung werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Anleitung werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Dienstag, 12. September 2017

! GIVEAWAY !

I'm looking for Crochet Pattern Tester
Probehäkler/innen gesucht


Dear friends,


nearly six weeks ago I started developing the „Henrietta Square“. Two and a half weeks ago I considered the pattern clear for publication but I most definitely wanted to wait with the big Ta-Dah! till I had finished the Henrietta Blanket.


True it was no matter of life and death to wait till I had the blanket done but I had set my mind on it. You certainly know those pictures (serving suggestions) you see on food-wrappings? That's what I had in mind: „Ta-Dah! Here's the Henrietta Square and that's what you can do with it“...


Be it as it may, when I finally finished the Henrietta Blanket a few days later I immediately started writing a post but then my eldest came into the studio... He told me it was unfair to write about the pattern when I hadn't translated it into German yet... Sigh... He was right though and that's why we all had to wait till today for the big Ta-Dah!


However I have to dampen the euphoria about this new pattern. Cause, for the first time since I started my blog this pattern will NOT be for free. The pattern will be available in my ETSY-Shop.

As I do not want to spoil the party for you – my dear friends and followers – I've come up with following idea: even though I've checked and re-checked the pattern a few times I'd rather play it safe. And that's why I'm looking for Crochet Pattern Tester. I've made four samples, packages containing the printed pattern and 4-6 skeins of yarn. If you'd be interested in (a) getting the pattern for free and some yarn as well and (b) helping me, just send me a note (at MarieLucienneHP@gmail.com) pointing out whether you'd like the English or the German version. I'll put the names of each entrant into a bowl and draw the four winners next week.


It would be great hearing from you!

I'll keep in touch!






Liebe Freunde,


vor etwa sechs Wochen entwickelte ich das „Henrietta Quadrat“. Vor über zwei Wochen war ich davon überzeugt, die Anleitung soweit fertig geschrieben zu haben, aber dennoch wollte ich das große Tra-Ra! noch ein wenig hinauszögern, bis ich die Henrietta Decke fertiggehäkelt hatte.


Klar war es nicht lebenswichtig zu warten, bis die Decke fertig war, aber ich hatte es mir nun mal in den Kopf gesetzt. Denn mir schwebte so etwas wie ein Serviervorschlag vor, so im Sinne von: „Sieht her! Das ist das Henrietta Quadrat und dass kann man daraus machen“...


Wie dem auch sei, als die Decke ein paar Tage später dann endlich fertig war, fing ich gleich an einen Post zu schreiben. Soweit so gut, aber dann kam mein Ältester ins Atelier vorbei und meinte, es wäre unfair über die Anleitung zu schreiben, wenn ich sie noch nicht mal ins Deutsche übersetzt hätte... Seufz... Er hatte natürlich recht, aber im Überschwang der Gefühle... Na ja, deshalb mussten wir alle bis heute warten auf: Tra-Ra!


Der ganzen Euphorie muss ich leider einen Dämpfer verpassen: Zum ersten Mal seitdem es meinen Blog gibt, gibt es eine Anleitung NICHT umsonst. Die Anleitung zum „Henrietta Quadrat“ wird nur käuflich in meinem ETSY-Shop zu erwerben sein.
ABER, um euch – meinen treuen Lesern und Followern – den Spaß nicht ganz zu verderben, habe ich mir folgendes ausgedacht:

Auch wenn ich die Anleitung einige Male gechecked und gegengechecked habe, möchte ich absolut auf Nummer sicher gehen und suche daher Probehäkler/innen. Ich habe vier Probepakete zusammengestellt, welche einen Ausdruck der Anleitung enthalten und dazu gibt es auch noch Garn.
Wer also Lust hat (a) die Anleitung doch umsonst zu bekommen (und ein paar Knäuel Garn dazu) und (b) mir helfen möchte, meldet sich unter MarieLucienneHP@gmail.com und schreibt auch bitte unbedingt dazu, in welcher Sprache die Anleitung sein sollte.


Von allen die mir eine E-Mail zukommen lassen, werden die Namen in einen Topf wandern, aus dem ich dann nächste Woche die vier Gewinner/innen ziehen werde.

Es wäre super von euch zu hören!

Ich halte euch auf dem Laufenden!


Samstag, 2. September 2017

Granny-Spiration Challenge 2017 – September (Part IX / Teil 9)



Dear friends,


it's the 2nd of September, first Saturday of September! It's time for the Granny-Spiration Challenge!

Let's start with sharing Our top three link ups from the last Challenge:
1. Summer Shoulder Bag from Anabelia Handmade (see here)
2. Little Dots, Big Dots Infinity Scarf from Underground Crafter (see here)
3. Granny Hexagon Crystal from Elealinda-Design (see here)

As for this challenge:

Therefore: join us at the Granny-Spiration Challenge following this link! And don't forget to enter the giveaway!

And that's what I made for this month's Challenge:


A Men's Scarf

A classmate of my youngest finally got a place at university. In Mittweida – Saxony! Feels like the end of the world to us. Well it is pretty far away from home and this young man won't be visiting nor staying with us a frequently as he has until now.

He's got a survival kit (spaghetti, zweiback, lots of sweets) and this scarf. Wintertime in Saxony tends to be even harsher than wintertime in the Eifel!
The scarf is made out of pure wool (veeery snug and warm) and measures approx. 2m by 40cm. I used the traditional granny stitch.


Start with a a chain of chain stitches a multiple of 4 + 1.
R1: 1 dc in each stitch
R2:
  • start as beautifully described by Nata (read here)
  • 2 tr in 1st stitch + ch 1 + skip 3 stitches + 3 tr in next stitch + ch 1 + skip 3 stitches + 3 tr in next stitch + … + 2 tr in last stitch
R3:
  • start as R2
  • 1 tr in 1st stitch + 3 tr in next loop + ch 1 + … + 1 tr in last stitch
repeat R2 + 3 till the scarf is as long as you'd like it to be.
Last row: 1 dc in each stitch


My eldest was so kind to model as this friend wasn't to know about the scarf till the day he left.

I'll keep in touch!

P.S.: Next Granny-Spiration Challenge is on the 7th of October!
P.S.2: Do have a look at what the other hosts made:


Thanx, J-J

P.S.3: If you have 34 seconds to spare, have a look at this amazing little video about my little studio Atelier Marie-Lucienne. It was made by Mariam Bentum, who is one of the hosts of the Granny-Spiration Challenge. Do give her a thumbs up!

Click here fo video






Liebe Freunde,


heute ist der 2. September, gleichzeitig der erste Samstag des Monats und daher höchste Zeit für die nächste Ausgabe der Granny-Spiration Challenge!

Lasst uns anfangen mit ein paar Daten:

Die drei Meistbesuchten aus dem letzten Challenge (August):
1. Summer Shoulder Bag von Anabelia Handmade (hier zu sehen)
2. Little Dots, Big Dots Infinity Scarf von Underground Crafter (hier zu sehen)
3. Granny Hexagon Crystal von Elealinda-Design (hier zu sehen)

Wissenswertes zur jetzigen Ausgabe :

Also schnell diesen Link zum Challenge folgen und nicht vergessen: Anmelden zum Preisausschreiben!

Nun zu meinem September-Beitrag:


Schlichter Männerschal

Ein Schulfreund meines Jüngsten hat endlich einen Studienplatz bekommen. In Mittweida – Sachsen. Das fühlt sich für uns NRWler ja fast so an wie das Ende der Welt - ist auf jeden Fall sehr weit von zu Hause und der junge Mann wird uns sicherlich nicht mehr so häufig besuchen kommen und mit an den Tisch setzen, wie bisher.
Wir haben ihm ein Überlebenspaket (Nudeln, Zwieback, vieeel Süßes) mitgegeben und diesen Schal – denn in Sachsen sind die Winter noch ein wenig rauer, als hier in die Eifel!
Der Schal ist aus 100% Schurwolle (also seeehr warm und kuschelig) und misst etwa 2m x 40 cm. Ich habe übrigens den einfachen Granny Stich verwendet.


Anfangen mit einer Luftmaschenkette, teilbar durch 4 + 1
R1: 1 fM in jede Masche
R2:
  • Reihe anfangen, so wie Nata es so schön beschrieben hat: hier nachlesen
  • 2 Stb in 1. Masche + 1 Lm + 3 Maschen überspringen + 3 Stb + 1 Lm + 3 Maschen überspringen + 3 Stb + 1 Lm + … + 2 Stb in letzte Masche
R3:
  • anfangen wie R2
  • 1 Stb in 1. Masche + 3 Stb in nächsten LmB + 1 Lm + 3 Stb + … + 1 Stb in letzte Masche
Reihen 2 und 3 so oft wiederholen, bis Schal lang genug ist.
Letzte Reihe: 1 fM in jede Masche


Mein Ältester war so nett Modell zu stehen, denn der Schal sollte ja bis zum letzten Moment (Tag der Abfahrt) Geheim bleiben!


Ich halte euch auf dem Laufenden!

P.S.: Das nächste Granny-Spiration-Treffen ist am 7. Oktober!
P.S.2: Schaut euch an, was die anderen gemacht haben:

Danke, J-J

P.S.3: Wer noch 34 Sekunden erübrigen kann, sollte sich unbedingt das niedliche Video anschauen, welches Mariam Bentum (eine der Hosts der Granny-Spiration Challenge) über Atelier Marie-Lucienne gemacht hat. Einfach toll, nicht?

Hier anklicken und Video schauen!

Montag, 24. Juli 2017

Ladybirds (with Tutorial) – Marienkäfer (mit Anleitung)



Dear friends,


still yarnbombing the garden (hihi!) I came across these sweet chaps.


I'm not going to tell you where they've settled in our front garden (yet) though. Instead I'm showing you how to make one or even a few of your own...

Materials:
  • a lid of a jar (mine were approx. 8cm in diameter)
  • fibre fill
  • yarn (I used 100% polyamid yarn, black, white and another colour)
  • a crochet hook (I took a N°4.5)
  • chenille stick (approx. 12 cm)
  • eyes
  • glue (my hot glue gun)
  • scissors and a yarn needle
  • yarn and a needle
  • 5 black buttons

Abreviations (UK-terms):
  • dc = double crochet
  • dc2tog = 2 dc together
  • mc = magic circle

Ladybird's belly:
Start with mc
R1: 6 dc
R2: 6x 2 dc
R3: 6x (2 dc + 1dc)
R4: 6x (2 dc + 2x 1 dc)
R5: 6x (2 dc + 3x 1 dc)
R6: 6x (2 dc + 4x 1 dc)
R7: 6x (2 dc + 5x 1 dc)
R8: 6x (2 dc + 6x 1 dc)
Cut thread, pull mc close, weave in threads
  

Ladybird's back:
Start with mc
R1: 6 dc
R2: 6x 2 dc
R3: 6x (2 dc + 1dc)
R4: 6x (2 dc + 2x 1 dc)
R5: 6x (2 dc + 3x 1 dc)
R6: 6x (2 dc + 4x 1 dc)
R7: 6x (2 dc + 5x 1 dc)
R8: 42x 1 dc
R9: 6x (2 dc + 6x 1 dc)
R10 + 11 + 12: 48x 1 dc
Cut thread but leave extra long end, pull mc close and weave this thread in.
Weave a centre line on the back.
Sew 5 buttons on the back.


Ladybird's head:
Start with mc
R1: 6 dc
R2: 6x 2 dc
R3: 6x (2 dc + 1dc)
R4: 6x (2 dc + 2x 1 dc)
R5: 6x (2 dc + 3x 1 dc)
R6 + 7 + 8: 30x 1 dc
R9: 6x (dc2tog + 3x 1 dc)
R10: 6x (dc2tog + 2x 1dc)
Cut thread but leave extra long end, pull mc close and weave this thread in.
Push and pull chenille stick through brow.


Joining:
Sew belly onto back with coloured end. Do not forget to insert the lid as well as the fibre fill!
Sew head to the body. Do not forget the fibre fill here either!


Finishing touches:
Glue eyes onto the face of the ladybird and sew a smile on as well.


And here they are: Caroline, Roberta, Luke, Rosi and Olivia!
 

I'll keep in touch!






 

Liebe Freunde,


während ich weiterhin gehäkelte Spuren im Garten hinterlasse (hihi!), traf ich diese nette Gesellschaft.


Ich werde (noch) nicht verraten, wo sie sich häuslich in unserem Garten niedergelassen haben. Dafür aber erkläre ich, wie ihr so ein süßer Marienkäfer (oder auch mehrere) nachmachen könnt.

Material:
  • Deckel (meine waren ca. 8cm im Durchmesser)
  • Füllwatte
  • 5 schwarze Knöpfe
  • Wackelaugen (oder andere)
  • Garn (ich nahm 100% Polyamidgarn in schwarz, weiß und einer anderen Farbe)
  • Häkelnadel (passend zu meinem Garn eine 4,5er Nadel)
  • Stopfnadel und Schere
  • schwarze Nähgarn und eine Nähnadel
  • Klebstoff (in nahm mal wieder meine Heißklebepistole zur Hand)
  • Biegeplüsch (ca. 12 cm lang)

Abkürzungen:
  • FR = Fadenring
  • fM = feste Maschen
  • 2 zabfM = 2 zusammen abgemaschte feste Maschen

Bauch des Marienkäfers:
Anfangen mir einem FR
R1: 6 fM im FR
R2: 6x 2 fM
R3: 6x (2 fM + 1 fM)
R4: 6x (2 fM + 2x 1 fM)
R5: 6x (2 fM + 3x 1 fM)
R6: 6x (2 fM + 4x 1 fM)
R7: 6x (2 fM + 5x 1 fM)
R8: 6x (2 fM + 6x 1 fM)
Faden durchtrennen, FR zusammenziehen, Fäden vernähen.
  

Rücken des Marienkäfers:
Anfangen mir einem FR
R1: 6 fM im FR
R2: 6x 2 fM
R3: 6x (2 fM + 1 fM)
R4: 6x (2 fM + 2x 1 fM)
R5: 6x (2 fM + 3x 1 fM)
R6: 6x (2 fM + 4x 1 fM)
R7: 6x (2 fM + 5x 1 fM)
R8: 42x 1 fM
R9: 6x (2 fM + 6x 1 fM)
R10 + 11 + 12: 48x 1 fM
Faden durchtrennen, aber extra langes Ende lassen, FR zusammenziehen und diesen Faden vernähen.
Mit schwarzem Garn eine Mittellinie auf Rücken sticken.
5 schwarze Knöpfe auf Rücken festnähen.


Kopf des Marienkäfers:
Anfangen mir einem FR
R1: 6 fM im FR
R2: 6x 2 fM
R3: 6x (2 fM + 1 fM)
R4: 6x (2 fM + 2x 1 fM)
R5: 6x (2 fM + 3x 1 fM)
R6 + 7 + 8: 30x 1 fM
R9: 6x (2 zabfM + 3x 1 fM)
R10: 6x (2 zabfM + 2x 1 fM)
Faden durchtrennen, aber extra langes Ende lassen, FR zusammenziehen und diesen Faden vernähen.
Biegeplüsch in der Mitte der Stirn durchfädeln.


Zusammennähen:
Bauch und Rücken des Marienkäfers zusammennähen mit dem langen bunten Fadenende. Nicht vergessen mitten drin den Deckel und eine Portion Füllwatte einzuführen!
Anschließend Kopf am Körper festnähen. Nicht vergessen den Kopf mit Füllwatte auszustopfen!
  


Letzte Handgriffe:
Augen aufkleben und ggf. auch ein Lächeln auf das Gesicht des Marienkäfers zaubern (sticken).
 

Und das ist die lustige Bande: Caroline, Roberta, Luke, Rosi und Olivia!


Ich halte euch auf dem Laufenden!


Dienstag, 13. Juni 2017

Pincushion DIY Nadelkissen



Dear friends,


you've probably already seen many gorgeous pincushions on the internet. Maybe you've even got one of those beauties yourself. So have I (not a very pretty one though). But I've always been a little unhappy with it as the needles tend to poke through. Ouch!
 

Remember the lanterns I made out of the jars of chocolate-spread? That left me with the lids (couldn't just throw them away, could I?). And then I came up with the following idea: pincushions!

You'll need:
  • lid
  • crochet hood (leave long tail of yarn)
  • some fabric
  • volume fleece / batting
  • fiberfill
  • glue
  • double-sided adhesive tape
  • yarn needle
  • scissors

Step 1:
Cut volume fleece in circles, one just a little smaller and one just a little larger as lid.

Step 2:
Glue smaller circle on the lid
  

Step 3:
Cut adhesive tape in stripes and stick these on inside of the lid as shown in the pictures.


Step 4:
Place larger fleece circle in middle of the fabric, put the lid on top and fold fabric inwards, pressing it firmly onto the adhesive tape.


Step 5:
Stuff crochet hood generously with fiberfill. Sew long tail of yarn criss-cross over fiberfill to keep it in place.
 

Step 6:
Put glue generously inside the lid (see pictures).

Step 7:
Press hood into the lid and resume the pressure till the glue has hardened.


HA! No sharp needle will push through this pincushion!


I'll keep in touch!

P.S.: Probably last post before we're off to Scotland. So I may be absent for a while, unless you follow me on facebook or Instagram...





Liebe Freunde,


vermutlich habt ihr auch schon mal die hinreißend schönen Nadelkissen im Internet gesehen. Vielleicht habt ihr sogar eines dieser hübschen Schätzchen. Ich habe auch ein gehäkeltes Nadelkissen (wenngleich kein besonders hübsches), aber irgendwie war ich nie sonderlich glücklich damit. Zu oft habe ich mich an einer der Nadeln gestochen, die sich nach unter durchgedrückt hatten. Autsch!
 

Erinnert ihr euch noch an den Windlichtern, die ich aus den leeren Gläsern von Schokoladenaufstrich gemacht habe? Nun, die Deckel konnte ich ja schwer wegwerfen, oder? Und daher hat es nicht allzu lange gedauert, bis ich eine Idee hatte: Nadelkissen!

Die sind auch ganz einfach selbst gemacht!

Dazu braucht ihr:
  • Deckel
  • Volumenvlies
  • Füllwatte
  • passend gehäkelte Mütze (Endfaden lang lassen und nicht vernähen)
  • Flüssigkleber
  • doppelseitiges Klebeband
  • Schere
  • Stopfnadel
  • ein Rest Stoff

1.) Zwei Kreise aus dem Volumenvlies schneiden, der erste ein Hauch kleiner, als der Deckel, der zweite etwas breiter (siehe Bilder)

2.) Kleinere Kreis auf Deckel kleben
  

3.) Doppelseitige Klebeband in Streifen schneiden und diese an der Innenseite des Deckels kleben (siehe Bilder)


4.) Größere Kreis aus Volumenvlies mittig auf Stoffkreis legen, Deckel obenauf stellen, Stoff umschlagen und kräftig an das doppelseitige Klebeband drücken


5.) Mütze großzügig mit Füllwatte füllen und Endfaden Kreuz und Quer vernähen, damit die Füllwatte an Ort und Stelle bleibt


6.) Innenseite des Deckels großzügig mit Flüssigkleber bestreichen (siehe Bilder)

7.) Gefüllte Mütze in Deckel drücken und Druck über längerer Zeit beibehalten (bis Kleber ausgehärtet ist)


HA! Hier drückt sich keine noch so spitze Nadel durch!


Ich halte euch auf dem Laufenden!

P.S.: Das ist vermutlich der letzte Post bevor wir nach Schottland fahren. Ihr werdet also ein Weilchen nichts von mir hören – es sei denn, ihr folgt mich auch auf facebook or Instagram...