Posts mit dem Label IKEA werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label IKEA werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Mittwoch, 19. April 2017

Ta-Dah!


 

Dear friends,


nearly two-and-a-half years ago I got my own little kingdom, my studio/craftroom/refuge. You've been seeing this picture on the Home/Start-page of my blog ever since.

 
As mentioned in the last post, my eldest finally moved back into the basement-appartment last week. I spent most of the Easter weekend decluttering shelves, moving furniture around, hauling the yarn (that somehow miraculously multiplied itself in the living-room) as well as all those bits and pieces I had needed for crochet during the last 10 months back upstairs. We even paid Ikea a short visit on Saturday (I needed some additional shelves and an additional table top).
Now the living-room is nearly restored to it's original state and the studio was turned into this jewel:


I know, it's still cluttered and there is little additional space left, but I'm happy!

I'll keep you in touch!

P.S.: Did you notice the finished blanket on the tabletop? I'll get to that next time!


P.S.2: And this desk didn't look like this till Friday either... I'll tell you that tale too!






Liebe Freunde,


vor nun etwas mehr als zwei Jahre bekam ich mein eigenes kleines Atelier/Arbeitszimmer/Refugium. Dieses Bild gab es seitdem unter Home/Start im Blog zu sehen.
 

  
Wie im letzten Post erwähnt zog mein Ältester letzte Woche wieder runter in die Souterrain-Wohnung. Das Osterwochenende habe ich dazu genutzt die Regale im Atelier zu entrümpeln, Möbel herum zu schieben, Garn (welches sich im Wohnzimmer auf mysteriöse Weise vervielfältigt hat) und all die kleinen (und nicht so kleinen) Sachen, die ich zum Häkeln (und/oder Basteln) im Laufe der letzten 10 Monate gebraucht habe, wieder nach oben schleppen. Wir haben am Ostersamstag noch einen Abstecher nach Ikea gemacht (ich brauchte dann doch noch ein paar Regale und eine zusätzliche Tischplatte).
Nun schaut das Wohnzimmer schon fast wieder „normal“ aus und das Atelier hat sich ebenfalls verändert:


Ich weiß, es ist immer noch zu vollgestopft, und es ist kaum noch freier Platz vorhanden, aber ich bin glücklich!

Ich halte euch auf dem Laufenden!

P.S.: Habt ihr die fertige Decke auf dem Tisch entdeckt? Dazu mehr beim nächsten mal!


 P.S.2: Am Freitag sah dieser alte Schreibtisch auch noch ganz anders aus – darauf komme ich auch noch zurück!



Mittwoch, 12. April 2017

Yippee!!!!



Dear friends,


after nearly one year – well, 11 months to be precise as it'll be exactly one year on the 30th of May - we're finally able to refurnish the basement. All damages from the flooding are fixed (except for the financial ones). My husband did the final brush stroke, he hired a trailer and we did „some“ shopping at IKEA's last Friday.


I love assembling IKEA furniture – no joke, I really do! And as there were plenty of rooms to be refurnished I had lots of fun on Saturday and Sunday morning but no time for any crochet. We did take a break on Sunday afternoon as the weather was so lovely.


Monday and Tuesday were spent hauling crates from the living room into the basement. Amazing how large the living room has become without the stuff out of the basement apartment, the storerooms, the guest room and all the other things we were able to safe from the floods.

My eldest will move out of the studio today – HURRAY! Therefore I'll most probably spend the Easter Holidays taking possession the of studio (which means cleaning, shifting furniture, storing the yarn I've hoarded in the living room and reorganizing myself into the studio itself again).
 

With some luck I'll have some time left starting to join these grannies into a blanket though...

I'll keep in touch!


Liebe Freunde,


nach fast einem Jahr – nun ja, nach fast 11 Monate, denn erst am 30. Mai wird es genau ein Jahr her sein, dass uns die erste Überschwemmung heimsuchte – also, nach fast 11 Monate können wir den Keller (und die Souterrainwohnung) wieder beziehen. Die Wasserschäden sind beseitigt (jedoch nicht der finanzielle Schaden). Mein Mann hat die letzten Pinselstriche gezogen, einen Anhänger gemietet und letzten Freitag sind wir mit einer scheinbar endlosen Einkaufsliste nach IKEA gefahren.


Ich liebe es, IKEA-Schränke aufzubauen. Kein Witz, ich liebe es wirklich! Und da wir einige Zimmer mit Möbeln bestücken durften, hatte ich am Samstag und Sonntagmorgen unendlich viel Spaß im Keller, aber keine Zeit fürs Häkeln. Den Sonntagnachmittag haben wir uns aber frei genommen und das schöne Wetter genossen.



Dafür verbrachte ich den Montag und Dienstag damit, Kisten aus dem Wohnzimmer in den Keller zu schleppen. Wie groß das Wohnzimmer plötzlich geworden ist, ohne den ganzen Hausrat aus der Kellerwohnung und aus dem Gästezimmer, die Vorräte aus dem Vorratsraum und den ganzen Plunder, der aus dem Keller gerettet werden konnte.

Heute wird mein Ältester endlich – HURRA! - aus dem Atelier ausziehen. Daher werde ich das Osterwochenende wohl eher damit verbringen, das Atelier wieder zu beziehen, d.h. Möbel umzuräumen, zu putzen, Wolle zu verstauen und mich dort wieder einzurichten.


Mit ein wenig Glück bleibt mir noch etwas Zeit wenigstens damit anzufangen, diese Grannys zu einer Decke zusammen zu häkeln...

Ich halte euch auf dem Laufenden!